• 05.08.2015 - Urlaubsanspruch bei Minijobbern


    Seit dem Inkrafttreten des Mindeslohngesetzes werden immer wieder Themenbereiche brisant, die in mittelbarer und unmittelbarer Auswirkung stehen. Eine  "Stolperfalle" kann sich ergeben, wenn es um die Stichpunkte "Minijobber", "Mindestlohn" und "Urlaubsanspruch" geht.

    Die Praxis belegt häufig, dass Minijobbern gar kein Urlaub gewährt wird´.

    Minijobber haben einen Urlaubsanspruch, der nach § 13 I BurlG nicht abdingbar ist. Abweichende Regelungen in einem Arbeitsvertrag sind nicht gültig. Auch kann der Minijobber nicht freiwillig darauf verzichten. Durch die neuen Aufzeichnungspflichten durch das Mindestlohngesetz wird nunmehr transparent dokumentiert, ob Urlaub genommen wurde oder nicht.

    Wie hoch ist der Urlaubsanspruch ?

    Bei einer 6 -Tage-Woche sind es 24 Werktage. Bei einer 5-Tage-Woche sind es jährlich 20 Tage. Es kommt also darauf an an wieviel Tagen der Minijobber in der Woche arbeitet.

    Es ist also wichtig, dass mit den geringfügig Beschäftigten feste Arbeitszeiten vereinbart werden, sonst ist nicht klar auf welcher Basis der Urlaubsanspruch berechnet werden muss.

    Was passiert, wenn kein Urlaub gewährt wird ?

    Zwar verfällt der Urlaubsanspruch für den Arbeitnehmer- allerdings riskiert der Arbeitgeber einen Schadensersatzanspruch. Dieser sieht in der ersten Stufe so aus, dass der Arbeitgeber den Arbeitnehmer freistellen muss. Geht das nicht mehr, weil der Arbeitnehmer nicht mehr da ist, besteht ein Geldanspruch.

    Was passiert, wenn Urlaub zwar gewährt aber nicht bezahlt wird ?

    Verstoß gegen das Mindestlohngesetz, weil der Mindestlohn auch während des Urlaubs bezahlt werden muss. Strafrechtliche Konsequenzen mit empflindlichen Geldstrafen sind denkbar.

    Gibt es weitere Risiken ?

    Ja. Erhält ein Minijobber schon den monatlichen Höchstsatz von derzeit € 450,00 und gibt es Unstimmigkeiten bei der Urlaubsvergütung, kann der Status als Minijobber gefährdet sein, weil die Nachzahlung u.U. dazu führt, dass die Einkommensgrenzen überschritten werden.